Verein | Schuldnerberatung | Veranstaltungen | Publikationen | Projekte | Verlinkt | Kontakt | Impressum
Stadtrundgänge

FrauenGeschichts(Ver)Führung

Seit 1995 laden wir Interessierte ein, mit uns auf Spurensuche in der Stadt Halle (Saale) zu gehen. Lassen auch Sie sich einladen zu einer Entdeckungsreise, die es Ihnen ermöglicht, die Saalestadt neu oder auch anders kennenzulernen. Wir spüren Alltagsgeschichte(n) von Frauen nach und zeigen Ihnen deren Möglichkeiten und Grenzen, die Geschichte unserer Stadt mitzugestalten.

Nachfolgend finden Sie das Angebot unserer FrauenGeschichts(Ver)Führung, aus dem Sie wählen können. Wir stellen auch gern ein Angebot nach Ihren Wünschen zusammen. Alle Rundgänge können auf Anfrage auch zu einem anderen Termin durchgeführt werden. Fragen Sie ruhig nach.

Der Kinderstadtrundgang „Mit’m Lumich durch de Schtatt” wird auf Anfrage durchgeführt. Das gilt auch für “Neue Wege auf alten Gleisen”- Rundfahrt mit der Straßenbahn.

Unsere Stadtrundgänge


Das öffentliche Bewusstsein hat bisher selten Erfahrungen von Frauen und Erinnerungen an Frauen und ihr Wirken in der Geschichte eingefangen und für künftige Generationen aufbewahrt. Die Frauenstadtrundgänge des Courage e.V. Halle wider das Vergessen weiblicher Leistungen in unserer Region führen an weibliche Wirkungsstätten und machen Ihnen Erfahrungen, Leben und Wirken von Hallenserinnen und Frauen der Region lebendig.

Lassen Sie sich verführen, FrauenGeschichte in Halle zu entdecken. Sie lernen u.a. jene Frau kennen, die den Grundstock für die älteste Bibliothek der Stadt legte. Sie hören von Beginen, Nonnen, Stiftsdamen, patriotischen Jungfrauen, Dienst- und Waisenmädchen, Marktfrauen, Hebammen und Bildungsfrauen. Wir gehen der Frage nach, ob die Quedlinburger Arzttochter Dorothea Erxleben in Halle studiert hat und worin das Besondere ihrer Leistung bestand. Uns beschäftigt auch der lange Weg zur Mündigkeit von Frauen und Mädchen. Sie erhalten einen Einblick in Bildungschancen von Mädchen und Frauen unterschiedlicher sozialer Schichten im 19. Jahrhundert und hören vom sozialen und politischen Engagement von Frauen.

FrauenSpuren in Halle

Rad- und Wanderstadtplan


Im Spätsommer 2014 hat die Stadt Halle erneut einen Rad- und Wanderstadtplan herausgegeben. Anders als in den vergangenen Jahren sind die Texte für mögliche thematische Spaziergänge dem Stadtplan nicht beigefügt. FrauenSpuren in Halle können Sie deshalb hier finden.

„FrauenZimmerGeschichte(n)“

Die Stadtrundgänge „FrauenZimmerGeschichte(n)“ sind wie eine Reise in die Geschichte. Imposante FrauenZimmer aus unterschiedlichen Zeitepochen plaudern während der Stadtrundgänge über Ereignisse, Arbeit und Menschen und machen dabei auf Bemerkenswertes im Alltag der Saalestadt aufmerksam.
Dieses Angebot entstand in Vorbereitung des Stadtjubiläums 2006 im gleichnamigen Arbeitskreis. Mehr Informationen gibt es unter www.frauenzimmergeschichten.de.

Dauer: ca. 2 Stunden
Unkostenbeitrag: 9,00 €/ 7,00 € (ermäßigt)
Treffpunkt/ Termine: siehe Veranstaltungskalender

FZG_Fuehrung.jpg FZG_Stadtrundgang.jpg

„Händelei“ - Spurensuche

Unterwegs mit der Händelin

Sicher kennen Sie das Händel-Haus in Halle. Aber auch an anderen Orten, wie dem Dom oder der Marienbibliothek, weiß die Mutter des berühmten Musikers Georg Friedrich Händel einiges aus dem Familienleben zu berichten. Lernen Sie Dorothea Händel (geb. Taust) kennen und lassen Sie sich in das 17. Jahrhundert (ent)führen!
Ein kurzweiliger Rundgang, der auch für müde Fße bestens geeignet ist. An den einzelnen Stationen sind genügend Sitzgelegenheiten vorhanden.

Dauer: ca. 1 Stunde
Unkostenbeitrag: 9,00 €/ 7,00 € (ermäßigt)
Treffpunkt/ Termine: siehe Veranstaltungskalender

„Die Kanzlerin Niemeyer und andere bemerkenswerte Hallenserinnen“

Mit diesem Rundgang besuchen wir einen historischen Friedhof. Er ist nicht nur ein besonderes Bauwerk der Renaissance. Auf kleinem Raum erfahren wir hier Geschichten über die Saalestadt und ihre BewohnerInnen.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Unkostenbeitrag: 3,00 €
Treffpunkt: Haupteingang Stadtgottesacker, Gottesackerstraße
Nur auf Anfrage!

RG_Grab-Sellmenitz.jpg RG_Stadtgottesacker.jpg

Halles Weibergeschichten

erfahren Sie bei einem (Altstadt)Bummel durch die Stadtgeschichte Halles. Dabei kommen Sie zu (un)bekannten Orten und Plätzen, an denen viel(e) Geschichte(n) passierte(n).
Dauer: ca. 1 Stunde
Unkostenbeitrag: 3,00 €
Treffpunkt: Hallmarkt, Göbelbrunnen
Nur auf Anfrage!

„Wohl behütet ...“ – Frauengeschichte zwischen Leipziger und Moritztor

Stadttore stellten einst die Zu- und Ausgänge einer Stadt dar, so auch in Halle. Wir laden Sie zu einer Spurensuche nach Frauenleben "zwischen" zwei Stadttoren inner- und außerhalb der alten Stadtmauer ein. Ausgehend vom Alten Markt entdecken wir Orte weiblicher Frömmigkeit, Versorgung, Bildung und Professionalisierung.
Dauer: ca. 2 Stunden
Unkostenbeitrag: 4,00 € / ermäßigt 2,50 €
Treffpunkt: Alter Markt (Eselsbrunnen)
Nur auf Anfrage!

„Außer Haus ... – Frauen in der Öffentlichkeit Halles“

Frauen in der Geschichte stellen wir uns stets als Hausfrauen und Mütter, als Arbeiterinnen oder Bäuerinnen vor. Und doch begegnen uns beim genaueren Hinsehen auch Frauen, die sich außerhalb ihres Hauses engagieren und so neue - selbstständige - Entwicklungsmöglichkeiten erfahren. Um Suppenküchen, Lazarette und Armenschulen zu organisieren, werden von ihnen nicht nur Vereine gegründet, sondern schließlich auch von Frauen geleitet. Unerschrocken gegenüber Rückschlägen haben sie sich für das Wohl der Waisen, Kinder und Armen in der Stadt Halle verdient gemacht. Folgen Sie uns bei der Spurensuche nach den ersten „Sozialarbeiterinnen und Fürsorgerinnen“ der Stadt, um sie der allgemeinen Vergessenheit zu entreißen.

Dauer: ca. 2 Stunden
Unkostenbeitrag: 4,00 € / ermäßigt 2,50 €
Treffpunkt: Hallmarkt, Göbelbrunnen
Nur auf Anfrage!

„Neue Wege auf alten Gleisen“ –
Frauengeschichte mit der Historischen Straßenbahn „erfahren“

Diese Stadtrundfahrt wird nur auf besondere Bestellung für größere Gruppen durchgeführt. Die Preise pro Person richten sich nach dem Mietpreis für die Straßenbahn und der Personenzahl.

RG_Historische_Straba.jpg RG_Historische_Straba2.jpg

„(Un)Mögliche FrauenZimmer“

Es geht um Frauen und Räume, die für sie bestimmt sind, die sie eroberten und die sie zunehmend selbstverständlich besetzen. Werden Sie mit uns auf weibliches Leben zwischen Fremd- und Selbstbestimmung aufmerksam.
Dauer: ca. 2 Stunden
Unkostenbeitrag: 4,00 €
Treffpunkt: Domplatz
Nur auf Anfrage!

Kinderstadtrundgang „Mit dem Lumich durch de Schtatt“

Der Lumich ist ein pfiffiges Kind. Er lädt euch zu einem Bummel durch die Stadtgeschichte Halles ein. Dabei führt er euch über Schleichwege zu (un)bekannten Orten und Plätzen, an denen viel(e) Geschichte(n) passierte(n). Dabei berührt er auch Plätze des alten Halle z. B. dort, wo vor fast 200 Jahren Kinder in Halle zur Schule gingen. Am Ende unseres Bummels erwartet euch eine kleine Spielüberraschung. (Für Kinder ab 9 Jahren)

Dauer: ca. 1 Stunde
Unkostenbeitrag für Gruppen (bis 15 Personen): 20,00 €
Treffpunkt: Hallmarkt, Göbelbrunnen

Anfragen über Frau Loof, Tel. (03 45) 290 74 60 oder Frau Lichtenberg, Tel. (03 45) 560 18 54.